Extended Validation (EV)

Voraussetzungen für die Authentifizierung

Extended Validation (EV) SSL-Zertifikate erzielen durch strengste Authentifizierungsnormen bei den Kunden den höchsten Vertrauensgrad von allen SSL-Zertifikaten. Erweiterte Validierungs-Richtlinien zur Überprüfung erfordern, dass wir mehrere Teilinformationen zur Identifikation beziehen und prüfen müssen.

Sobald Sie Ihre Bestellung über unser Online-Bestellsystem eingereicht haben, überprüfen Sie bitte Ihre E-Mails für weitere Informationen über eventuell benötigte Dokumente. Wir empfehlen das dafür vorgesehene Bestätigungsdokument mit Priorität auszufüllen, damit wir Ihre Bestellung beschleunigen können.

Wenn Sie ein Symantec® Marken SSL-Zertifikat bestellt haben, können Sie direkt von Symantec® kontaktiert werden, die Ihnen ein Bestätigungsdokument zum Ausfüllen und Zurücksenden bereitstellen. Eine Kopie des Dokuments kann durch Klicken auf den folgenden Link eingesehen und ausgefüllt werden:

Symantec® Anerkennungsvereinbarung (PDF)

Wenn Sie ein True BusinessID® + EV SSL-Zertifikat bestellt haben, können Sie direkt von GeoTrust® kontaktiert werden, die Ihnen ein Bestätigungsdokument zum Ausfüllen und Zurücksenden bereitstellen. Eine Kopie des Dokuments kann durch Klicken auf den folgenden Link eingesehen und ausgefüllt werden:

True BusinessID® +EV Anerkennungsvereinbarung (PDF)

Bitte beachten Sie das entsprechende Bestätigungsdokument auszufüllen und uns an eine unserer Faxnummern, die Sie auf unserer Seite Kontaktieren Sie uns finden, zurückzuschicken. Nach Eingang des ausgefüllten Dokuments werden die folgenden Authentifizierungsanforderungen durchgeführt, um zu gewährleisten, dass Ihr Auftrag zweckmäßig bearbeitet werden kann.

Voraussetzungen für die Authentifizierung von Unternehmen

Die folgenden Einrichtungen sind berechtigt ein (EV) SSL-Zertifikat zu erhalten, sofern sie derzeit bei einer offiziellen Registrierungsstelle ihrer Zuständigkeit registriert und zugelassen sind. Die/das daraus resultierende Charta, Zertifikat, Lizenz oder eine gleichwertige Genehmigung müssen bei dieser Zulassungsstelle nachprüfbar sein.

» Regierungsstellen
» Körperschaften
» Allgemeine Partnerschaften
» Nicht Eingetragene Vereine
» Einzelunternehmen

Wir müssen in der Lage sein alle der folgenden organisatorischen Registrierungsanforderungen der offiziellen Aufzeichnungen der Regierungsbehörden bestätigen zu können:

Die Registrierungsnummer der Organisation, Datum der Registrierung/Aufnahme und die registrierte Adresse der Organisation (oder die Adresse des registrierten Vertreters der Organisation).

Eine nicht-staatliche Datenquelle (wie Dun & Bradstreet) muss die Adresse des Geschäftssitzes der Organisation enthalten, wenn sie nicht in den Aufzeichnungen der Regierungsbehörde vorzufinden ist.

Wenn die Organisation seit weniger als drei Jahren registriert ist, müssen wir die betriebliche Existenz durch eines der folgenden Mittel überprüfen:

Durch eine nicht-staatliche Datenquelle (wie Dun & Bradstreet) oder durch den Nachweis, dass die Organisation ein aktives, laufendes Konto (z.B. ein Girokonto) mit einem regulierten Finanzinstitut unterhält, durch die Stellungnahme eines Rechtsanwalts oder direkt durch das Finanzinstitut.

Voraussetzungen zur Authentifizierung von Domains

Für die Berechtigung auf ein Extended Validation SSL-Zertifikat müssen die Details der Domainregistrierung den vollen Namen der Organisation, wie er im Antrag auf das SSL-Zertifikat enthalten ist, wiedergeben. Wo die Domainregistrierung nicht den Namen der Organisation, wie im Antrag auf das Zertifikat angegeben, wiedergibt, ist eine positive Bestätigung für das ausschließliche Recht der Organisation auf den Domainnamen durch den registrierten Domainverwalter oder durch die Stellungnahme eines Rechtsanwalts erforderlich.

Die Domain muss bei einem ICANN- oder IANA-Registerführer (für CCTLDs) registriert sein. Die Details der Domain-Registrierung müssen so aktualisiert werden, dass sie den Namen der Organisation, wie im Antrag auf das Zertifikat enthalten, wiedergeben.

Wenn die Domain-Registrierung privat ist, ist der Domain-Registerführer verpflichtet die Privatbereich-Funktion aufzuheben.

Der Organisations-"Zertifikatsgenehmiger" muss die Kenntnisse über die Unternehmens-Domaininhaberschaft während des Bestätigungsanruf bestätigen.

Voraussetzungen zur Authentifizierung des Bevollmächtigten einer Organisation

Für die Berechtigung auf ein Erweitertes Validierungs-SSL-Zertifikat muss der "Zertifikat-Bevollmächtigte", der im Antrag auf das SSL-Zertifikat genannt ist, bei dem antragstellenden Unternehmen beschäftigt sein und die entsprechende Berechtigung haben die Verantwortung über das Erweiterte Validierung-SSL-Zertifikat zu übernehmen und zu delegieren.

Das Beschäftigungsverhältnis und die Bevollmächtigung können nicht durch die Website der Organisation bestätigt werden.

Wenn der in dem Antrag auf das SSL-Zertifikat genannte "Zertifikat-Bevollmächtigte" bei einer staatlichen Behörde geführt wird als Beamter/Angestellter (wie z.B. Sekretär, Vorsitzender, leitender Geschäftsführer, Leiter der Finanzabteilung, oberste Führungskraft, Vorstandsmitglied, Direktor oder gleichwertig) kann das Beschäftigungsverhältnis bei der Organisation und die Berechtigung anerkannt werden, ohne die unten aufgeführte Überprüfung dieser Information.

Wir müssen in der Lage sein alle der folgenden Voraussetzungen des "Zertifikat-Bevollmächtigten" zu bestätigen:

1. "Zertifikats-Bevollmächtigter": Identität, Titel, und Beschäftigungsverhältnis durch eine unabhängige Quelle.

2. Der "Zertifikats-Bevollmächtigte" ist berechtigt, im Namen der Organisation EV-Zertifikate zu erhalten und zu genehmigen. Dies kann bestätigt werden durch die Stellungnahme eines Rechtsanwalts, die Unternehmenssatzung oder durch direkte Kontaktaufnahme zum leitenden Geschäftsführer, dem Leiter der Finanzabteilung oder einem gleichwertigen Mitglied der Geschäftsführung, die die Berechtigung der Kontaktperson der Organisation bestätigen. Wenn im Archiv der staatlichen Stelle keine Angaben bezüglich des Geschäftsführers, des Leiters der Finanzabteilung oder anderen Mitgliedern der Geschäftsführung vorhanden sind, werden wir versuchen für die Kontaktdaten die Personalabteilung der Organisation zu kontaktieren.

Voraussetzungen für die Überprüfung von Bestellungen

Wir sind dazu verpflichtet den Antrag auf das SSL-Zertifikat und alle Einzelheiten bezüglich des SSL-Zertifikats mit dem im Antrag auf das Zertifikat genannten "Zertifikat-Bevollmächtigten" zu überprüfen. Wir müssen den "Zertifikat-Bevollmächtigten" über eine unabhängig überprüfte Telefonnummer kontaktieren.

Diese Telefonnummer erhalten wir durch eine der folgenden Methoden :

Durch die Suche in Telefon-Datenbanken, um eine Telefonnummer zu finden - stellen Sie sicher, dass die Haupttelefonnummer Ihrer Organisation in einem öffentlichen Telefonverzeichnis aufgeführt ist, durch die Stellungnahme eines Rechtsanwalts oder durch die Bestätigung während eines Besuchs des Standorts des Unternehmens.

Während des Prüfungsgesprächs müssen wir folgendes mit dem "Zertifikat-Bevollmächtigten" überprüfen:

Den Namen des Antragstellers des SSL-Zertifikats wie er im Antrag auf das SSL-Zertifikat genannt ist und seine/ihre Berechtigung das Extended Validation SSL-Zertifikat im Namen der Organisation zu erhalten.

Die Kenntnis, dass das Unternehmen der Eigentümer der in dem SSL-Zertifikatsantrag genannten Domain ist und das Recht auf Nutzung hat.

Die Genehmigung des Antrags auf das Extended Validation SSL-Zertifikat und Anerkennung der Unterschrift für die entsprechenden SSL-Zertifikat Abonnement-Vereinbarungen, die alle Bedingungen für die Extended Validation enthält.

Zusätzliche Voraussetzungen für die Überprüfung

Wenn wir nicht in der Lage sind die erforderlichen Informationen in Ihrem Antrag auf ein SSL-Zertifikat zu überprüfen, können wir Sie bitten, eine professionelle Stellungnahme von einem Rechtsanwalt oder Buchhalter zur Verfügung zu stellen, um die Information zu verifizieren.

Voraussetzungen für ein fachliche Meinungsgutachten

Der Experte, der den Brief abschließt, wird mit der registrierten Anwaltskammer oder dem Vorstand der Rechnungsführung in der entsprechenden Gerichtsbarkeit überprüft. Wenn wir nicht in der Lage sind den Experten zu überprüfen, können wir den von der Privatperson unterzeichneten Brief nicht akzeptieren.

Fachliche Meinungsgutachten müssen von den folgenden Personen vervollständigt werden:

1. Rechtsanwalt (Anwalt, Rechtsanwalt oder gleichwertig), als Rechtsanwalt zugelassen in dem Land der Zuständigkeit des Anmelders der Gründung oder einer Rechtsordnung, in der der Antragsteller ein bestätigtes Büro oder physikalische Anlage unterhält.

2. Öffentlicher Wirtschaftsprüfer (Wirtschaftsprüfer oder gleichwertig), lizenziert um Buchhaltung im Land der Zuständigkeit des Antragstellers zu praktizieren oder jegliche Zuständigkeiten, bei denen der Antragsteller ein bestätigtes Büro oder physikalische Anlage unterhält.

3. Qualifizierte Regierungsbeamte (basierend auf nationalen Vorschriften) im Land der Zuständigkeit des Antragstellers oder einer Rechtsordnung, in der der Antragsteller ein bestätigtes Büro oder physikalische Anlage unterhält. Diese können Angestellte, Gerichtsvollzieher, Registerführer, Richter, Friedensrichter und Polizeibeamte sein.

4. Öffentliche Notare (außerhalb der USA und Kanada), die Regierungsbeamte oder Rechtsexperten sind, können in manchen Fällen auch fachliche Meinungsgutachten unterschreiben. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Extended Validation (EV)-Aufträge erfordern die Bestätigung aller Informationen in dem fachlichen Meinungsgutachten direkt mit dem Rechtsanwalt oder Wirtschaftsprüfer. Sie werden über die Kontaktdaten, die mit der eingetragenen Anwaltskammer oder dem Vorstand der Rechnungsführung in der entsprechenden Gerichtsbarkeit eingereicht worden sind, kontaktiert. Bitte vergewissern Sie Sich, dass diese Person darüber Bescheid weiß, dass es unsere Absicht ist sie zu kontaktieren.